LG Pankow - Geschichte der LG Pankow

 

Die Geschichte der LG Pankow ist noch sehr jung. Man zählt uns neben der LG Treptow und Marzahn zu den Lehrgemeinschaften, die nach der Wende entstanden sind. In der DDR gab es Lehrgruppenabende, die nach Spielklassen eingeteilt waren ähnlich wie die Klassentagungen. Der zentrale Lehrgangsort war damals der Baumschulenweg. Nach der Wende führte man dann in "Ostberlin" Lehrgruppenabende ein, die nach Gebiete aufgeteilt waren. Im Herbst 1990 wurde die Lehrgemeinschaften Marzahn, Treptow und unsere Lehrgemeinschaft Pankow, damals noch mit dem Name Mitte, gegründet. Peter Deutschmann, Uwe Schmieglitz und Harry Lange leiteten die LG. Alle drei sind heute noch auch über die Grenzen "Ostberlins" für Engagement und ihr langjährige Arbeit als Schiedsrichter bekannt. Der erste Abend fand am 30.11.1990 beim SV Empor im Jahnsportpark statt.  Vor dem Zusammenschluss der beiden Fussballverbände Berlins setzte sich der Schiedsrichterausschuss des FVB wie folgt zusammen: Peter Brembach, der Vorsitzende, Heinz Häfner, der Lehrwart, Gerhard Müller als Chefansetzer und Ekehard Heiber als Chefbeobachter. Heinz Häfner und Gerhard Müller arbeiten auch heute noch im VSA weiter.

Seit Mai 2005  wird die Lehrgemeinschaft von Klaus Tressat, Bianca Ute Mende und Manfred Küßner geleitet. Im November wurde Matthias Borngräber in die LG - Leitung aufgenommen und durch den Landeslehrwart Hans - Jörg Schmid bestättigt. Die LG fand bis Ende 2006 in der Kneipe des SV Empor statt. Seit Januar 2007 findet der Lehrabend im Sportheim Einheit zu Pankow statt. Und macht somit auch seinen Namen alle Ehre. 

Seit Juni 2008 wird die Lehrgemeinschaft zukünftig von Bianca Ute Mende, Peter Deutschmann und Matthias Borngräber geleitet, die bei der Wahl in der LG bestättgt wurden. Als erste Lehrgemeinschaft in Berlin hat unsere LG Pankow eine Frau an der Spitze. Klaus Tressat und Manne Küßner unterstützen neben Thorsten Barabasch auch weiterhin die LG - Leitung.

"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=